IFRS und Solvency II als Controllinginstrument

Vertiefungsmodul: Methoden, Konzepte und Steuerungsgrößen einer IFRS/Solvency II basierten Unternehmenssteuerung

  • Ziele / Nutzen

    Die Einführung der neuen Rechnungslegungsvorschriften gemäß IFRS sowie der neuen Solvabilitätsanforderungen gemäß Solvency II stellen neue Herausforderungen für die Unternehmenssteuerung dar. Das externe Reporting nach IFRS ist eng mit den internen Planungs- und Berichtsinstrumenten verzahnt. Dadurch entstehen zahlreiche Impulse für das Controlling.

    Dieses Seminar vermittelt alle controllingrelevanten Basics der IFRS. Mit diesem Wissen können die Teilnehmer die Controllinginstrumente und -prozesse effizient und zielführend umgestalten.

    Die Teilnehmer

    • erfahren die wesentlichen Veränderungen für die Unternehmenssteuerung,
    • lernen Methoden, Konzepte und Steuerungsgrößen einer IFRS/Solvency-II-basierten Unternehmenssteuerung kennen,
    • erhalten Hinweise zur Umsetzung in der betrieblichen Praxis.

    Das Seminar gibt einen systematischen Einblick in die künftige IFRS/Solvency-II-basierte „Steuerungswelt“ und deren Umsetzung in der Praxis.

     

    Dieses Seminar kann im Rahmen des Zertifikatslehrgangs "Controller in Versicherungsunternehmen (DVA)" belegt werden. Ein Einstieg in den Lehrgang ist jederzeit möglich.

  • Inhalte

    Vom HGB zu IFRS/Solvency II

    Bedeutung der Umstellung auf IFRS/Solvency II

    • für die Unternehmenssteuerung
    • für die Steuerung von Sachgeschäften
    • Gewinn- und Verlustrechnung nach HGB/IFRS
    • Schaden, Kosten, Sonstige Positionen
    • Einbeziehung wertorientierter Steuerungsgrößen
    • Steuerung von Leben-/Kranken-Gesellschaften
    • Bewertungsregeln für Versicherungsverträge Phase I + II
    • Bilanzierung der Lebens-Versicherungstechnik nach IFRS

    Bilanzierung von Kapitalanlagen

    • Ansatz und Bewertung
    • Klassifizierung von Kapitalanlagen
    • Behandlung von Währungsschwankungen
    • Impairments
    • Bedeutung IFRS für die Steuerung des Finanzergebnisses/Unternehmensergebnisses

    Bilanzierung sonstiger Positionen

    • Pensionsrückstellungen, Goodwill, Latente Steuern

    Berücksichtigung des Risikos in der Unternehmenssteuerung

    • Funktionen des Eigenkapitals
    • Verfahren zur Berechnung des Eigenkapitalbedarfs/ zur Eigenkapitalallokation
    • Eigenkapitalallokation auf Sparten

    Implementierung einer IFRS-basierten Unternehmenssteuerung

    • Auswirkungen auf die Informationssysteme
    • Auswirkungen auf das interne Reporting
    • Fallstricke 

     

    Methodik

    • Vortrag
    • Fallbeispiele
    • Diskussionen
    • Erfahrungsaustausch
  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe

    Führungskräfte sowie Mitarbeiter aller Funktionsbereiche, insbesondere aus Betriebswirtschaft, Controlling, Planung, Aktuariat und Rechnungswesen

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst ein Mittagessen und Kaffeepausen pro vollem Seminartag, Tagungsgetränke und umfangreiche Arbeitsunterlagen.

     

     

890,00
zzgl. ges. Mwst.
1.059,10 € inkl. MwSt.
Web-Code
V518