Certified Insurance Risk Manager Solvency II – Krankenversicherung

Risikomanagement unter Solvency II

  • Konzept

    Mit der Einführung von Solvency II  erlebte die Versicherungsbranche einen Paradigmenwechsel. Dies erfordert gut ausgebildete Mitarbeiter, die neue komplexe aufsichtsrechtliche Anforderungen eigenverantwortlich in Fachkonzepte umsetzen.

    Der DVA-Lehrgang „Funktionsspezialisierung unter Solvency II“ vermittelt in den Kernbereichen

    • Risikomanagement
    • Compliance
    • Interne Revision

    relevante Fachkenntnisse, die dazu beitragen, die in Solvency II festgelegten Qualifikationsanforderungen an die Funktionsträger zu erfüllen.

    In praxisnahen Lehrveranstaltungen werden Kernaufgaben, Werkzeuge und Verantwortlichkeiten funktionsorientiert erläutert und Ansätze zur Umsetzung von Solvency II aus führenden Versicherungsunternehmen vorgestellt.

  • Ziele / Nutzen

    In der Funktionsspezialisierung Risikomanagement

    • betrachten Teilnehmer die Grundlagen, den Aufbau und die Kernaufgaben sowie die praktische Umsetzung in Versicherungsunternehmen
    • können Teilnehmer neben den grundlegenden Themen ihre persönliche Spezialisierung aus den Bereichen Lebensversicherung, Schaden- und Unfallversicherung oder Krankenversicherung wählen.

    Nach Absolvierung des Lehrgangs zählen Sie zu den wichtigen Kompetenzträgern in diesem Themenkomplex. Bei Interesse können Sie die Wahlpflichtmodule zu vergünstigten Konditionen in allen Bereichen absolvieren. Bitte sprechen Sie uns an.

  • Inhalte

    Modul 1 - für alle Teilnehmer
    Risikomanagement in Versicherungsunternehmen

    • Grundgedanken der Risikotragfähigkeit
    • Einbindung des Risikomanagements in die Unternehmenssteuerung
    • Ausgesuchte Schnittstellen des Risikomanagements
    • Handhabung operationeller Risiken
    • Verantwortlichkeiten, Informations- und Dokumentationspflicht
    • Risikoberichterstattung


    Risiken der Kapitalanlagen unter Solvency II 


    Wahlpflichtmodul 2.3 Krankenversicherung

    Integriertes Risikomanagement in der Krankenversicherung

    • Solvency II: Bedeutung für die PKV
    • Rechnungslegung in der PKV
    • Risiken in PKV-Versicherungsunternehmen
    • Das inflationsneutrale Bewertungsverfahren
    • ALM-Kapitalanlagen in der Krankenversicherung
    • Bilanzprojektionen
    • Partielle interne Modelle
    • Interne Modelle in der PKV

    Kapitalanlagen in der PKV und ALM

    • Rechnungszinsen in der PKV
    • Überschussbeteiligung in der PKV
    • Aktuarieller Unternehmenszins
    • Weitere Instrumente: Replikationsportfolien
    • Mögliche Kenngrößen zur Steuerung

    Die Unterrichtsinhalte werden laufend den aktuellen Anforderungen angepasst.

  • Teilnahmeinformationen

    Voraussetzung
    Teilnahme nur für Mitarbeiter der GDV-Mitgliedsunternehmen nach bestandener Zulassungsprüfung möglich.

    Zielgruppe
    Mitarbeiter, die Aufgaben im Risikomanagement in Zusammenhang mit der Umsetzung von Solvency II übernehmen

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

  • Prüfung

    Die Abschlussprüfung umfasst die Bereiche

    1. Risikomanagement im Versicherungsunternehmen

    2. Risiken der Kapitalanlagen

    3. Integriertes Risikomanagement (Wahlpflichtbereiche: Lebensversicherung, Schaden- / Unfallversicherung, Krankenversicherung)

    4. ALM (Wahlpflichtbereiche: Lebensversicherung, Schaden-/ Unfallversicherung, Krankenversicherung)

    Nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat "Certified Insurance Risk Manager Solvency II (DVA)". Die Teilnahme an dieser Weiterbildung ist nur mit bestandener Zulassungsprüfung möglich.

Web-Code
V592
Preis

3.495,00 MwSt.-frei

zzgl. 250,- € Prüfungsgebühr (297,50 € inkl. MwSt.)

mehr Details