Grundlagen des Risikomanagements unter Solvency II - Basisqualifikation

Funktionsspezialisierung unter Solvency II

  • Konzept

    Das Seminar Grundlagen des Risikomanagements unter Solvency ist als Basisqualifikation Bestandteil des DVA-Lehrgangs Funktionsspezialisierung unter Solvency II.

    Teilnehmer des Lehrgangs können sich funktionsorientiert qualifizieren:


    Der Teilnehmerkreis in der Basisqualifikation setzt sich heterogen aus allen Disziplinen der Solvency II Funktionen zusammen.

  • Ziele / Nutzen

    Die Teilnehmer lernen die Grundlagen und Instrumente des Risikomanagements kennen, erweitern ihre Kompetenzen und erlangen dadurch einen fundierten Einblick in Solvency II. Neben dem Verständnis für grundlegende Fragen werden vor allem der Blick auf die jeweils anderen Funktionsbereiche geschärft und ein Verständnis für die unterschiedlichen Sichtweisen zwischen den Funktionen geschaffen.

    Die Basisqualifikation eignet sich optimal zur Vorbereitung auf die Zulassungsprüfung für die Funktionsspezialisierung unter Solvency II.

  • Inhalte

    Basismodul 1

    Rechtliche Rahmenbedingungeng

    • Rechtssystematik Solvency II
    • Ziele der Aufsicht / neue Aufsichtsarchitektur
    • Europäische Regelungen
    • Nationale Regelungen

    Überblick Solvency II

    • Säule II: Überblick qualitative Anforderungen
    • Säule III: Berichterstattung an die Aufsicht und die Öffentlichkeit
    • Datenqualität und IT

    Basismodul 2:

    Quantitative Grundlagen für Solvency II

    • Überblick
    • Säule I: Ermittlung der Solvabilitätsanforderungen und Solvency II Bilanz

    Gruppenaufsicht

    Ausgewählte aktuelle Themen aus der Praxis

    • Outsourcing
    • Anreizsysteme
    • Notfallplanung

    Die Inhalte werden laufend den aktuellen Anforderungen angepasst.

  • Teilnahmeinformationen

    Voraussetzungen
    Die Teilnahme an der Basisqualifikation ist nur für Mitarbeiter der GDV-Mitgliedsunternehmen möglich, gleiches gilt für den Lehrgang Funktionsspezialisierung unter Solvency II (DVA).

    Kenntnisse in Versicherungsenglisch und zu Solvency II sollten vorhanden sein, ebenso die Bereitschaft, die Unterrichtsinhalte in den vorgesehenen Selbstlernphasen entsprechend der vorgegebenen Literatur vor- und nachzubereiten.

    Zielgruppe
    Mitarbeiter, die künftig Aufgaben im Bereich Risikomanagement, Compliance oder Interne Revision im Zusammenhang mit der Umsetzung von Solvency II übernehmen sollen und sich über qualitative und quantitative Aspekte informieren möchten. Der Lehrgang ist für die Qualifizierung von Mitarbeitern mit Erfahrung in Solvency II-Themen geeignet.

    Selbstlernphase
    Je nach Stand der Vorkenntnisse sind Selbstlernphasen einzuplanen. Die hierfür benötigten Unterlagen gehen den Teilnehmern rechtzeitig vorab zu. Die einzelnen Module bauen auf die Selbstlernphasen auf.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

  • Prüfung

    Voraussetzung für die Teilnahme an den funktionsorientierten Spezialisierungsmodulen ist die bestandene Zulassungsprüfung. Der Besuch der Basismodule ist dafür nicht erforderlich, wird aber ausdrücklich empfohlen.

    Die Anmeldung zur Zulassungsprüfung muss separat erfolgen.

Web-Code
V546
Preis

1.995,00 MwSt.-frei

mehr Details