Neu

Kreative Methoden der Problemlösung und Innovation

Von "Problem-Storming" über "Ideenraum" zu "Lösungsraum"

  • Konzept

    Kreativität wird vielerorts erwartet und gefordert. Aber kann man das lernen – oder braucht man dazu ganz bestimmte Mitarbeiter?  

    Ein Teil der Fähigkeit, kreativ zu denken, ist angeboren. Ein weiterer Teil hängt an der Unternehmenskultur – also an der Frage, inwieweit die Organisation ermutigt, Dinge zu hinterfragen und neue Wege zu gehen. Der dritte Teil ist individuell erlernbar – und darum geht es in diesem Seminar.  

    Zielgruppe in diesem Seminar sind Mitarbeiter, Projektleiter und Führungskräfte, die einen gewissen Handlungsspielraum haben, an Dinge heranzugehen. Ob dabei Probleme gelöst werden sollen oder Innovation betrieben werden soll, spielt eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist die Denkstruktur, an Themen heranzugehen. Sie haben auch die Möglichkeit, Themen aus Ihrer Praxis mitzubringen, in die sich andere Teilnehmer schnell hineindenken können.  

    Was Teilnehmer über das Seminar sagten:

    • „Kreativ sein kann jeder – auch ich!“
    • „Das Seminar hat mir Wege eröffnet, Situationen schnell aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und so neue Ansätze zu finden, mit den Thema umzugehen.“
    • „Ich war überrascht, wie oft der erste Gedanke „das geht nicht“ war, und dass wir doch Lösungen fanden.“
  • Ziele / Nutzen

    • Das Wesen des kreativen Prozesses mit seinen Phasen ist verstanden
    • „Problemstorming“: Methode zur Klärung der Aufgabenstellung ist bekannt und eingeübt.
    • Von der Aufgabenstellung zum Ideenfeld: Vorgehen, Methoden und Techniken sind klar und eingeübt.
    • Vom Ideenfeld zur Lösungsidee: Vorgehen, Methoden und Techniken sind klar und eingeübt.
    • Förderung von Kreativität

      • Einsicht in Blockaden und Denkmuster ist vertieft.

      • Möglichkeiten zur weiteren Einübung sind klar.

    • Fallstudien: Umgang mit schwierigen Problemen ist geübt.
    • Und insgesamt: Sie haben Ihr kreatives Potenzial entdeckt!
  • Inhalte

    • Der „kreative Prozess“ – wie geht man vor?
    • „Problem-Storming“ – sind wir uns sicher, das richtige Problem zu lösen?
    • „Ideenraum“ – was wäre denkbar?

      • Mindmapping

      • Ishikawa
      • Kopfstand
      • Bionik
      • 6 Hüte Edward de Bono

    • „Lösungsraum“ – was ist anwendbar? Gestaltung von Veränderungsprozessen
    • Denkblockaden – was hindert uns? Macht der Gewohnheit
    • Rahmenbedingungen – was ist erforderlich

      • Spielregeln

      • Unternehmenskultur

  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe
    Projektmitarbeiter, Teilprojektleiter und zukünftige Projektleiter.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Inhouse Anfrage
Web-Code
V425
Preis

Ausschließlich als maßgefertigte Unternehmenslösung buchbar.

mehr Details