Qualitative Anforderungen an Versicherungsunternehmen unter Solvency II, System of Governance

Modul 2 des Executive Circle Solvency II

  • Ziele / Nutzen

    Die Säule 2 kann als verbindendes Element der drei Säulen von Solvency II gesehen werden, da hier übergreifend Strukturen und Prozesse vorgegeben werden. Sie steht daher im Mittelpunkt des zweiten Moduls, das neben allgemeinen Organisationsanforderungen, die im sogenannten „System of Governance (SoG)“ gebündelt sind, auch den ORSA-Prozess umfasst.

    Im Modul werden einerseits die jeweiligen Kernelemente vorgestellt, andererseits wird der Blick auf zwei wesentliche Grundpfeiler von Solvency II gerichtet: Prinzipienbasiertheit und Proportionalität – beides kommt auch in der zweiten Säule zum Tragen.

  • Inhalte

    Allgemeine Einordnung der qualitativen Anforderungen

    System of Governance

    • Schlüsselfunktionen: Aufgaben, Anforderungen und Abgrenzungen
    • Outsourcing
    • Notfallplanung
    • Dokumentationsanforderungen


    Risikomanagementsystem / -prozess

    • ORSA und die Einbindung in die Unternehmenssteuerung
  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe
    CEOs, Geschäftsführer, Vorstände und Direktoren. Das Seminar eignet sich insbesondere auch für Führungskräfte, die sich vor der Übernahme von Executive-Funktionen gezielt auf die damit verbundenen Aufgaben vorbereiten wollen. Es ist gleichzeitig ein Baustein zum Nachweis der fachlichen Eignung von Geschäftsleitern in Bezug auf Solvency II gegenüber der BaFin.

    Die Teilnahme am Lehrgang ist nur für Mitarbeiter der GDV-Mitgliedsunternehmen möglich.

    Teilnahmeinformationen
    Bei Buchung eines Moduls als Erstpaket erhalten die Teilnehmer das Buch „Solvency II– Eine Einführung“ (Hrsg. Helmut Gründl /Mirko Kraft) sowie die digitalen Unterlagen des Moduls. Auf Wunsch kann ein iPad Air ergänzend gebucht werden.

Web-Code
V584
Preis

3.980,00 zzgl. ges. Mwst.

4.736,20 € inkl. MwSt.

mehr Details