seminartitle

Spezialist Betrugsbekämpfung (DVA)

Qualifiziert Versicherungsmissbrauch und -betrug erkennen und bekämpfen

  • Konzept

    Der Bekämpfung von Versicherungsmissbrauch und -betrug wird in Versicherungsunternehmen eine immer größere Bedeutung zugemessen. Mitarbeiter müssen ihr Wissen in diesem Bereich erweitern und spezifizieren.

    Die Teilnehmer werden mit diesem Lehrgang zu einer qualifizierten Bearbeitung von Betrugsfällen befähigt und tragen dazu bei, dass sich die Ermittlungsquote des Versicherungsmissbrauchs im Unternehmen erhöht.

    Nächster Lehrgangsbeginn im Dezember 2017!

     

    Häufig gestellte Fragen

    Hier gelangen Sie zu den FAQs.

  • Ziele / Nutzen

    Die Spezialistenstudiengänge bauen auf dem praktischen Erfahrungswissen der Teilnehmer auf und verfolgen das Ziel

    • die passende Qualifikation für künftige Herausforderungen zu vermitteln,
    • die Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz zu steigern,
    • das Hintergrundwissen zu erweitern,
    • dabei zu unterstützen auf Kundenwünsche einzugehen und die Anforderungen des Arbeitsumfeldes zu meistern.

    Die Teilnehmer lernen

    • Versicherungsbetrug zu erkennen,
    • Betrugsfälle richtig zu bearbeiten und abzuschließen,
    • rechtliche und datenschutzrechtliche Grundlagen sowie Gesprächstechniken,
    • den Umgang mit technischen Hilfsmitteln.


    Durch den am Ende erreichten Titel „Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA)“ sind die Teilnehmer befähigt, sich am Markt als Spezialisten in der Betrugsbekämpfung zu etablieren. Die Wahlpflichtmodule 3.1 bis 3.3 dienen der Vertiefung der Kenntnisse in diesen Bereichen. Alle Wahlpflichtmodule können auch einzeln gebucht werden.

  • Inhalte

    Modul 1: Grundlagen der Betrugsbekämpfung

    • „Aufgaben der Kriminalitätsbekämpfung im Verband „
    • Zahlen und Daten zum Phänomen „Versicherungsbetrug“ „
    • Juristische Grundlagen „
    • Datenschutz „ Betrugssachbearbeitung – Identifizierung der Betrugsfälle „
    • Hinweis- und Informationssystem (HIS) „
    • Informationsgewinnung: Informationsquellen und deren Nutzung „
    • Externe Ermittler und Internetrecherche „
    • Möglichkeiten der Kooperation mit Ermittlungsbehörden „
    • Dokumenten- und Belegprüfung „
    • Kommunikation und Gesprächsführung bei dubiosen Schadenfällen (Teil 1)

    Modul 2: Vertiefende Aspekte der Betrugsbekämpfung

    • Kommunikation und Gesprächsführung bei dubiosen Schadenfällen (Teil 2)
    • Gesprächsführungstechniken und Lügenerkennung „
    • Erkennen von Wirtschaftskriminalität „
    • Aktuelle Aspekte der Internetkriminalität „
    • Gewerblicher Rechtsschutz und Bekämpfung von Versicherungsbetrug „
    • Prozessführung bei manipulierten Schadenfällen „
    • Erstattung von Strafanzeigen „
    • Regresse „
    • Vermögensabschöpfung

    Wahlpflichtmodul in den Sparten: 

    Modul 3.1 Betrugsbearbeitung in der Haftpflichtversicherung

    • Betrugsbearbeitung in der Haftpflichtversicherung: rechtliche Grundlagen „
    • Ermittlungen bei Personenschäden „
    • Schadenaufklärung anhand von Beispielfällen „
    • Schäden an Elektrogeräten und an elektrotechnischen Anlagen „
    • Schäden im Bereich der Betriebshaftpflichtversicherung und Betrugsaspekte in der gewerblichen Haftpflichtsparte „
    • Schäden an und durch Fahrzeuge „
    • Vielfältigkeit des Betrugs in der Haftpflichtversicherung anhand von Praxisbeispielen

    Modul 3.2 Betrugsbearbeitung in der Sachversicherung

    • Rechtliche Grundlagen der Betrugsbearbeitung in der Sachversicherung: Arglistige Täuschung bei Antragstellung und im Rahmen der Regulierungsprüfung, betrügerische Über- und Mehrfachversicherung, Eigen- und Auftragsbrandstiftung, Einbruchdiebstahl, vorsätzlich herbeigeführte Schäden
    • Betrugsindikatoren und Verdachtsmomente in der Sachversicherung „
    • Besonderheiten bei Leitungswasserschäden „
    • Spurensicherung bei Brand und vorprozessuale Handlungsoptionen „
    • Plagiate und Diebstahl hochwertiger Fahrräder „
    • Besonderheiten bei Elementarschäden „
    • Rohrbrüche bei Ableitungsrohren „
    • Spurensicherung bei Einbruchsdiebstahl und Präventionshinweise zum Einbruchschutz

    Modul 3.3 Betrugsbearbeitung in der Kraftfahrtversicherung

    • Manipulierte Verkehrsunfälle: Beweiserhebung, Beweissicherung und Beweisverwertung, Fehler in der Bearbeitung, Unfallanalytik, Spurensicherung, Bildbearbeitung und Möglichkeiten der Aufklärung „
    • Einsatz von Ermittlern: Beweiserhebung, Beweissicherung, Beweisverwertung und Fehler in der Erstbearbeitung „
    • Vorgetäuschte Fahrzeugdiebstähle „
    • Kriminaltechnische Beweissicherung: Aufgabenzuweisung und Abgrenzung von Bund und Ländern, Schwerpunkte der kriminaltechnischen Untersuchung, Materialsammlungen, Datenbanken, technische Hilfsmittel „
    • Sicherheitstechnik im Fahrzeug: Mechanische und elektronische Sicherungen, Untersuchungsverfahren bei Identifizierung, Zuordnung und Wiedersichtbarmachung
    • Fehlerquellen bei der Zusammenarbeit von öffentlichen und nichtöffentlichen Akteuren „
    • KFZ-Brände: Indizien für Inbrandsetzungen, Umgang mit Verdachtsrastern und Fragebögen, Beweissicherung und Beweismethodik, Handlungsempfehlungen


    Methodik

    • Vorträge
    • Diskussionen
    • Fallbeispiele  
  • Teilnahmeinformationen

    Zulassungsvoraussetzungen

    Die Teilnahme am Lehrgang ist nur für Mitarbeiter der GDV-Mitgliedsunternehmen möglich. Kenntnisse in der Leistungsfallbearbeitung sind erforderlich.

    Zielgruppe

    Der Spezialistenlehrgang richtet sich an alle Mitarbeiter, die in der Leistungsfallbearbeitung im Innen- oder Außendienst tätig sind und die Kenntnisse im Bereich der Betrugsbekämpfung erlangen oder intensivieren möchten.

    Studienablauf

    Die berufsbegleitenden Präsenzvorlesungen finden in der Regel in Blöcken (jeweils 5 Tage) statt.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr wird vor jedem Modul separat in Rechnung gestellt. Im Gesamtpreis ist ein Wahlpflichtmodul enthalten. Jedes zusätzlich belegte Wahlpflichtmodul wird separat mit 950,– € berechnet.

    Die Wahlmodule sind auch einzeln buchbar:
    Lehrgang: 4.200,- €
    Modul 3: je 1.800,– €

    Prüfungsgebühr 270,- € (321,30 € inkl. MwSt.)

  • Prüfung

    Jedes Modul wird von einer schriftlichen Prüfung begleitet. Mit Bestehen der Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Teilzertifikat. Nach erfolgreichem Abschluss aller Module erhalten die Teilnehmer das Zertifikat mit dem Titel „Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA)“ und ein Zeugnis über die geprüften Leistungen.

4.200,00
MwSt.-frei
zzgl. 270,- € Prüfungsgebühr (321,30 € inkl. MwSt.)
Web-Code
V106
Buchung

Klicken Sie auf Ihren nächsten Karriereschritt für weitere Informationen.

Die Bildungsarchitektur enthält die wichtigsten anerkannten Lehrgänge der Versicherungswirtschaft – jeder Abschluss führt zu einem Anschluss.

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Experten für den Vertrieb Geprüfte /-r Fachmann /-frau für Immobiliardarlehensvermittlung IHK Geprüfte Managementfunktionen (DVA) Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK Geprüfte/r Versicherungsfachmann/-frau IHK Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen Spezialisten Produktmanagement (DVA)

Diese Seminare könnten Sie auch interessieren