Neu

Transport-Schadenverhütung

  • Ziele / Nutzen

    Die Schadenverhütungstagung 2020 mit dem Thema

    „Verpackung - von beanspruchungsgerecht bis seemäßig und von der Schachtel bis zum IPPC Standard“

    wird vom 17. bis 18.11.2020 nur noch als Webkonferenz stattfinden. Die ursprünglich für dieses Jahr geplante Tagung zum Thema Seidenstraße wurde aufgrund von Covid-19 in das Jahr 2021 verschoben.

    Das Thema Verpackung beschäftigt die Transportversicherer häufig aus unterschiedlichen Gründen. Vornehmlich soll die Verpackung geeignet sein, die Ware selbst vor Umwelteinflüssen, Beschädigung, Verunreinigung und (Mengen-)Verlust zu schützen. Darüber hinaus soll die Verpackung der Ware die Fähigkeit verleihen, sicher transportiert, umgeschlagen und gelagert zu werden. Im Falle eines Transportschadens ist die Verpackung deswegen häufig Gegenstand von Diskussionen mit den Transportbeteiligten. Auf internationaler Ebene sind Verpackungen nicht selten Gegenstand von handelspolitischen Maßnahmen. Als Beispiel sei auf die Diskussionen um die Anwendung des IPPC Standards (International Plant Protection Convention) bezüglich Holzverpackungen im Im-und Export verwiesen.

    Mit der diesjährigen Schadenverhütungstagung werden einerseits typische Schadenbilder zu nicht-beanspruchungsgerechter Verpackung sowie andererseits Verpackungen zur Vermeidung von Schäden durch bestimmte Gefahren (Feuchte, Korrosion) vorgestellt. Im Rahmen der Vorträge werden bestehende Verpackungsnormen, die bei der Entscheidung über die richtige Verpackung helfen können, erklärt. Im Weiteren werden die aktuellen Entwicklungen zu flexiblen bzw. intelligenten Verpackungen sowie nachhaltigen Verpackungsmaterialien aufgezeigt.

    Während und nach den Vorträgen wird ausreichend Raum und Zeit für Nachfragen und Diskussionen bestehen. Wie mittlerweile gewohnt werden Exponate passend zu den Vorträgen ausgestellt, diesmal allerdings ausschließlich im Tagungsraum.







  • Teilnahmeinformationen
Web-Code
V7329
Preis

100,00 € netto
116,00 € brutto

Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt unabhängig von der Teilnahmedauer

Kostenfrei für Mitgliedsunternehmen des GDV

100,-€ zzg. MwSt. für Nicht-Mitgliedsunterhmen des GDV

mehr Details