Industrielle Haftpflichtversicherung: Studie ermittelt zu niedrige Deckungssummen

Industrielle Haftpflichtversicherung: Studie ermittelt zu niedrige Deckungssummen

24. Oktober 2019

Oft unterschätzen Versicherer die nötige Deckungssumme, die beim Abschluss einer industriellen Haftpflichtversicherung mit Unternehmen notwendig ist.

Laut dem Versicherungsmarktreport 2019 Deutschland gibt der Versicherungsmarkt mit günstigen Prämien und genügend Kapazitäten Anregungen für den Kauf von höheren Deckungssummen.

Versicherungsnehmer berücksichtigen jedoch bei der Deckungssumme meist nur folgende Kriterien:

  • die eigene Schadenerfahrung
  • die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens
  • die Orientierung an Referenzwerte von vergleichbaren Unternehmen

 

Dabei wird das mögliche Schadenausmaß häufig zu gering angesetzt und somit das Großschadenpotential oft nicht komplett abgedeckt.

Zwei wichtige Punkte sollten daher bei der Berechnung der Deckungssumme berücksichtigt werden:

1. die steigende Investitionen

Denn diese führt meist zum Anstieg der Großschadenhöhe.

2. das Voranschreiten der Digitalisierung

Sie erreicht schon jetzt flächendeckend alle Wirtschaftszweige. Dies hat eine wachsende Abhängigkeit von IT und fortschreitender digitaler Vernetzung zur Folge, d.h. es werden vermehrt Software- und IT-Dienstleistungen von Unternehmen in Anspruch genommen. Vermögensschäden wie z.B. Datenverluste oder Betriebsstillstand und damit entstehende Ertragsausfälle könnten auftreten. Dies kann die Existenz eines Unternehmens gefährden und bedeutet also ein erhöhtes Risiko.

 Eine individuelle Beratung im Bereich Haftpflichtversicherung ist daher unabdingbar. Um dem gewachsen zu sein bietet die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) das praxisorientierte Seminar Industrielle Haftpflichtversicherung an.

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen und Besonderheiten der industriellen Haftpflichtversicherung im Firmenkundenbereich und unterstützt insbesondere Quereinsteiger oder Mitarbeiter, die ihr Tätigkeitsfeld verändern bzw. erweitern möchten, bei der Einführung in die neuen Aufgaben.

Weitere Informationen zum Seminar Industrielle Haftpflichtversicherung

 

 

Ansprechpartner
Katharina Böhm 089 455547-750