Vertiefende Aspekte der Betrugsbekämpfung

Modul 2 - Grundlagenmodul des Studiengangs Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA)

  • Konzept

    Die Feststellung und Aufklärung eines berechtigten oder unberechtigten Leistungsanspruchs ist elementarer Bestandteil der Fallbearbeitung. Das Erkennen von Verdachtsmomenten und eine sich hieran anschließende erfolgreiche Abwehr eines Missbrauchs- oder Betrugsfalles ist nicht Bestandteil der Lehrpläne. Im Rahmen unseres Weiterbildungsangebotes werden die Teilnehmer/-innen gezielt vorbereitet und qualifiziert für die Betrugsbearbeitung.

    In dem Studiengang werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, um sachgerecht die Hintergründe von atypischen Vorgängen zu erkennen, Betrugsindikatoren zu verifizieren und die für eine fallabschließende Bearbeitung erforderlichen Beweise zu sichern. Die Vermittlung der rechtlichen Grundlagen ist genauso Gegenstand der Weiterbildung wie das Erlernen von Gesprächstaktiken oder der Umgang mit technischen Hilfsmitteln. Ein wesentliches Ausbildungsmodul wird auch die Darstellung der datenschutzrechtlichen Grundlagen sein.

    Der Lehrgang beginnt mit dem Grundlagenmodul. Die nachfolgenden Module vertiefen und ergänzen die Grundlagenkenntnisse.

     

     

  • Ziele / Nutzen

    Das Grundlagenmodul widmet sich den Besonderheiten der Betrugsbekämpfung und den spezifischen Problemen in der Betrugsbearbeitung, insbesondere der Informationsgewinnung und Beweissicherung. Die Inhalte werden aus unterschiedlichen Sichtweisen betrachtet. Sachverständige, Rechtsanwälte und Praktiker stellen den notwendigen Bezug zur Anwendung in der täglichen Arbeit der Teilnehmer sicher.

    Dieses Modul ist auch geeignet für diejenigen, die zwar nicht den gesamten Lehrgang belegen, sich aber vertiefte Kenntnisse der Betrugsbearbeitung bei Personenschäden verschaffen möchten.

  • Inhalte
    • Kommunikation und Gesprächsführung bei dubiosen Schadenfällen (Teil 2)
    • Gesprächsführungstechniken und Lügenerkennung „ 
    • Erkennen von Wirtschaftskriminalität „
    • Aktuelle Aspekte der Internetkriminalität „ 
    • Gewerblicher Rechtsschutz und Bekämpfung von Versicherungsbetrug „ 
    • Prozessführung bei manipulierten Schadenfällen „ 
    • Erstattung von Strafanzeigen „ 
    • Regresse „ 
    • Vermögensabschöpfung
  • Teilnahmeinformationen

    Zulassungsvoraussetzungen

    Kenntnisse in der Leistungsfallbearbeitung sind erforderlich.

    Zielgruppe

    Der Spezialistenlehrgang richtet sich an alle Mitarbeiter, die in der Leistungsfallbearbeitung im Innen- oder Außendienst tätig sind und die Kenntnisse im Bereich der Betrugsbekämpfung erlangen oder intensivieren möchten.

    Buchung

    Dieses Modul ist nur in Kombination mit dem Modul Grundlagen der Betrugsbekämpfung im Lehrgang und einem Wahlpflichtmodul buchbar. 
    Lehrgangsgebühr + Wahlmodul 4.200,00 € zzgl. Prüfungsgebühr 270,00 € (mehrwertsteuerfrei)

     

     

  • Prüfung

    Im Rahmen jeden Moduls finden schriftliche Prüfungen statt. Nach jedem Modul wird ein Teilzertifikat vergeben.

    Nach dem erfolgreichen Bestehen aller Prüfungen des Lehrganges erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Zertifikat mit dem Titel „Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA)“

1.200,00
MwSt.-frei
Web-Code
V106