Neu

Internationales Steuerrecht für Versicherungsunternehmen

Praxisorientiertes Grundlagen- und Vertiefungswissen

  • Konzept
    • Das internationale Steuerrecht und die Gewinnaufteilung zwischen verbundenen Unternehmen sowie zwischen Stammhaus und Betriebsstätte nimmt eine immer wichtigere Bedeutung in der Besteuerung von Versicherungsunternehmen ein.
      • Dabei sind nicht nur die allgemeinen Verrechnungspreisgrundsätze und Dokumentationsvorschriften für grenzüberschreitende Transaktionen zu beachten, sondern auch die versicherungsspezifischen Regelungen in § 1 AStG und in den Richtlinien der OECD zur Gewinnaufteilung bei Versicherungsbetriebsstätten. Zugleich ergeben sich laufend neue Entwicklungen im internationalen Steuerrecht sowohl auf nationaler Ebene als auch auf Ebene der EU und der OECD, die von den Versicherungsunternehmen ebenfalls zu berücksichtigen sind.
        • Das Seminar richtet sich deshalb an Mitarbeiter aus den Steuerabteilungen international tätiger Versicherungsunternehmen mit verbundenen Unternehmen und/ oder Stammhaus bzw. Betriebsstätten im Ausland.
  • Ziele / Nutzen

    Neben den Grundlagen des internationalen Steuerrechts, insbesondere den Verrechnungspreisgrundsätzen und den Dokumentationsvorschriften für grenzüberschreitende Transaktionen, werden den Teilnehmern besonders vertiefte Kenntnisse in versicherungsspezifischen Aspekten der Gewinnaufteilung vermittelt. Zudem werden die aktuellen Entwicklungen zur Gewinnaufteilung auf Ebene der OECD, die Änderungen in § 1 AStG durch das ATAD-Umsetzungsgesetz und die neuen Dokumentations- und Meldepflichten dargestellt.

    Die Teilnehmer

    • lernen die nationalen und internationalen Vorschriften zur Gewinnaufteilung zwischen verbundenen Unternehmen sowie zwischen Stammhaus und Betriebsstätte von Versicherungsunternehmen kennen,
    • erlangen Kenntnisse zur Verrechnungspreisermittlung für ausgewählte Transaktionsarten,
    • befassen sich mit den Vorschriften zur Dokumentation von Verrechnungspreisen.





  • Inhalte

    Rechtsgrundlagen und Methoden der Gewinnabgrenzung und der Verrechnungspreisermittlung zwischen verbundenen Unternehmen

    • Verdeckte Gewinnausschüttung, verdeckte Einlage, § 1 AStG, Art. 9 OECD-MA
    • Standardmethoden und gewinnorientierte Methoden der Verrechnungspreisermittlung

    .

    Verrechnungspreisermittlung für ausgewählte Transaktionsarten

    • Nutzung und Übertragung von immateriellen Wirtschaftsgütern
    • Erbringung von Dienstleistungen
    • Darlehensgewährung
    • Funktionsverlagerung

    .

    Gewinnabgrenzung zwischen Versicherungsstammhaus und Versicherungsbetriebsstätte nach § 1 AStG und OECD

    • Selbstständigkeitsfiktion der Betriebsstätte nach § 1 Abs. 5 AStG und nach dem Authorized OECD Approach
    • Ermittlung des Dotationskapitals von Versicherungsbetriebsstätten
    • Gewinnabgrenzung zwischen Versicherungsstammhaus und Betriebsstätte

    .

    Dokumentationsvorschriften

    • Masterfile und Country File
    • Country-by-Country-Report
    • Sanktionen bei Verletzung der Mitwirkungspflichten
    • Mitteilungspflichten für grenzüberschreitende Steuergestaltungen

    .

    Aktuelle Entwicklungen

    • Besteuerung der digitalen Wirtschaft
    • ATAD-Umsetzungsgesetz



  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe
    Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Rechnungslegung und Steuern international tätiger Unternehmen.

    Teilnahmegebühr
    Die Teilnahmegebühr umfasst ein Mittagessen und Kaffeepausen pro vollem Seminartag, Tagungsgetränke und umfangreiche Arbeitsunterlagen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
V7093
Preis

890,00 € netto
1.059,10 € brutto

mehr Details