Erpresser-Attacken nehmen zu

Erpresser-Attacken nehmen zu

23. Juni 2021 | DVA

Über die Hälfte der in Deutschland befragten Firmen hatten laut der Ransome Studie von Cybereason wesentliche Umsatzeinbußen.

Versicherer wie die Allianz gehen daher sogar auf Lösegeldforderungen ein. In Deutschland ist dies erlaubt. Es darf damit aber nicht geworben werden.  Die Lösegeldforderungen belaufen sich bei rund 17 Prozent der in Deutschland befragten Firmen auf 350.000 bis 1,4 Millionen US-Dollar. Bisher gibt es noch eine geringe Anzahl an Versicherten, die darauf eingehen Lösegeld zu zahlen. Meist wurden diese aber dann zu 80% wieder vom gleichen Hacker attackiert.

Über 40% der Unternehmen, die nach Zahlung des Lösegeldes auf die verschlüsselten Systeme zugreifen konnten, bemerkten, dass während des Wiederherstellungsprozesses einige oder sogar alle Daten zerstört wurden.

Folglich sollten sich die Unternehmen stattdessen auf Präventionsstrategien fokussieren, um sensible Daten und Systeme besser schützen können, d.h. Cyberattacken frühestmöglich zu abzuwehren.

Die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) unterstützt Sie gerne dabei und bietet Seminare zum Thema Cyber-Risiken und Cyber-Security an.

Ansprechpartner:in
Claudia Schröder 089 455547-751