Grundlagen der Rechnungslegung nach HGB in VU

Einführung in die Theorie und Praxis der HGB-Rechnungslegung in Versicherungsunternehmen

  • Konzept

    Das Seminar verschafft einen Überblick über die HGB-Rechnungslegung für deutsche Versicherungsunternehmen. Die Anwender lernen den Charakter der bei Versicherungsunternehmen typischerweise vorherrschenden Bilanz- und GuV-Posten kennen. Des Weiteren werden die wesentlichen Ansatz-, Bewertungs- und Ausweisungsgrundsätze praxisbezogen behandelt.  

    Die handelsrechtliche Rechnungslegung ist relevant für die Gewinnausschüttung, die Steuerbemessung und die durch aufsichtsrechtliche Vorschriften begründete Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer. Auch für Solvency II und das internationale Rechnungslegungssystem IFRS ist der handelsrechtliche Jahresabschluss Grundlage bzw. Ausgangspunkt zur Umbewertung. Das Seminar schlägt diese Brücken zu Solvency II und IFRS, um das Verständnis für die Zusammenhänge der unterschiedlichen Bilanzierungsansätze zu stärken.  

    Es wird intensiv auf die speziellen Bewertungsvorschriften der §§ 341 ff. HGB für die Kapitalanlagen und die versicherungstechnischen Rückstellungen eingegangen. Auch die Nachweisungen und Formblätter der auf § 330 HGB basierenden Verordnung über die Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen (RechVersV) werden behandelt. Auch aufsichtsrechtliche Aspekte fließen hier ein.

  • Ziele / Nutzen

    Die Teilnehmer  

    • erhalten einen Überblick über die Grundlagen der Rechnungslegung nach HGB
    • verstehen die Bilanzierungsbesonderheiten der deutschen Lebens-, Schaden/Unfall- und Kranken-Versicherer
    • lernen die wesentlichen praxisrelevanten Ansatz-, Bewertungs- und Ausweisgrundsätze für Kapitalanlage und versicherungstechnischen Rückstellungen
    • erhalten Anknüpfungspunkte zu IFRS, Solvency II und zur Bilanzanalyse
  • Inhalte

    Auszug aus den Inhalten 

    Grundlagen der Versicherung

    Rechnungslegung von VU

    • Grundlagen der Rechnungslegung

    - Grundlagen der Rechnungslegung HGB

    - Grundlagen der Rechnungslegung IFRS

    • Wesentliche Posten der HGB-Bilanz

    - Immaterielle Vermögensgegenstände

    - Kapitalanlagen

    - Beitragsüberträge

    - Deckungsrückstellung

    - Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB)

    - Rückstellung für noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle

    - Schwankungsrückstellung

    - Sonstige versicherungstechnische Rückstellungen

    - Übrige Aktiva und Passiva (insbes. Eigenkapital)

    • Gewinn- und Verlustrechnung
    • Formen der Rückversicherung
    • Anhangangaben und Lagebericht

    Jahresabschlussanalyse

    • Jahresabschlussanalyse
    • Bilanzkennzahlen
    • Bewertungsspielräume
    • Rating
    • Unternehmensbewertung

    Kapitalanlagemanagement

    Solvency II und Risikomanagement

    Zusammenarbeit Abschlussprüfer und Aufsichtsrat

  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe
    Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen (Leben, Schaden, Kranken), die in komprimierter Form und überschaubarer Zeit einen Überblick über die nationalen Rahmenbedingungen der Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen erhalten wollen. Das Seminar dürfte insbesondere für Mitarbeiter aus den Bereichen Rechnungslegung, Controlling, Bilanzmathematik und Unternehmenssteuerung interessant sein. 

    Teilnahmegebühr
    Die Teilnahmegebühr umfasst ein Mittagessen und Kaffeepausen pro vollem Seminartag, Tagungsgetränke und umfangreiche Arbeitsunterlagen.

    Hinweis
    Um dem Seminar besser folgen zu können, empfiehlt es sich, Gesetzestexte (HGB, VAG, RechVersV) sowie die IFRS zur Veranstaltung mitzubringen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
V504
Preis

890,00 € netto
1.059,10 € brutto

Die Teilnahmegebühr umfasst ein Mittagessen und Kaffeepausen pro vollem Seminartag, Tagungsgetränke und umfangreiche Arbeitsunterlagen.

mehr Details