Kapitalanlagen in Versicherungsunternehmen

Der Kapitalanlageprozess und seine Einbettung in die Unternehmenssteuerung

  • Konzept

    Unter Solvency II muss die Kapitalanlagetätigkeit stärker als früher in die Steuerung des Gesamtunternehmens einbezogen werden. Daher sollten nicht nur die Spezialisten mit dem Kapitalanlageprozess und den Anlageinstrumenten vertraut sein. Im gesamten Versicherungsunternehmen sollte ein Verständnis dafür bestehen, welchen Einflussfaktoren und Restriktionen die Kapitalanlagen unterliegen und wie die Kapitalanlagepolitik die Risikosituation des Unternehmens beeinflusst und umgekehrt von dieser beeinflusst wird. Zur Steigerung des Lernerfolgs der Teilnehmer ist das Seminar durch Beispiele und Bezugnahme zur betrieblichen Wirklichkeit praxisorientiert ausgerichtet.

  • Ziele / Nutzen

    Teilnehmer erhalten einen fundierten Überblick über 

    • die Determinanten, denen die Kapitalanlagetätigkeit in Versicherungsunternehmen unterliegt. Unter Solvency II sind hier vor allem risikoinduzierte Restriktionen relevant.
    • über die aktuelle Struktur der Kapitalanlagen in der Branche und über die Hintergründe für Strukturveränderungen der letzten Jahre
    • über Möglichkeiten und Trends beim Einsatz traditioneller und innovativer Anlageinstrumente
    • über die Vorteilhaftigkeit einzelner Anlageklassen vor dem Hintergrund ihres Risikokapitalbedarfs
    • über die Einbettung der Kapitalanlagetätigkeit in die Gesamtunternehmenssteuerung unter Solvency II.  
  • Inhalte

    Kapitalanlagen in der Versicherungsbranche

    • Struktur und aktuelle Trends

    Grundlagen 

    • Portfolio-Selection
    • Kapitalanlageprozess

    Determinanten der Kapitalanlagetätigkeit

    • Aufsichtsrechtliche Vorgaben
    • Art und Verlauf des Versicherungsgeschäfts
    • Rechnungslegung und Steuern

    Kapitalanlagen unter Solvency II

    • Risikokapital und Solvenzquote
    • Modellierung von Kapitalanlagerisiken
    • Attraktivität von Anlageklassen
    • Einbettung der Kapitalanlagetätigkeit in die Unternehmenssteuerung

    Anlageformen

    • Aktien, Renten und Immobilien im Spannungsfeld von Rendite und Risiko
    • Derivate Finanzinstrumente (Optionen, Futures, Swaps) und ihre Einsatzmöglichkeiten

     

    Methodik

    • Diskussion
    • Fachlicher Input
    • Praxisbeispiele
  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe 
    Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte sowie Mitarbeiter, die ihr Wissen über das moderne Asset-Management in Versicherungsunternehmen aufbauen, erweitern und vertiefen wollen

    Teilnahmegebühr
    Die Teilnahmegebühr umfasst ein Mittagessen und Kaffeepausen pro vollem Seminartag, Tagungsgetränke und umfangreiche Arbeitsunterlagen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
V527
Preis

650,00 zzgl. ges. Mwst.

773,50 € inkl. MwSt.

mehr Details