Ladungssicherung für Sachverständige

Physikalische Hintergründe und deren praktische Umsetzung

  • Konzept

    Die deutschen Transportversicherer sind mit dem Stand der Ladungssicherung weder auf See noch auf der Straße zufrieden. Mangelhaft gesicherte Ladung kann hohe Schäden hervorrufen. Sachverständige sollten über eine überdurchschnittliche fachliche Expertise verfügen, damit der Weg für eine sichere, umweltfreundliche und schadenfreie Abwicklung von Transporten bereitet wird. Der Lehrgang versetzt angehende Sachverständige für Ladungssicherung in die Lage, den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden.  

    Lehrgänge für die individuelle Qualifizierung  

    Der Lehrgang ist modular aufgebaut und gibt die Möglichkeit, zielgerichtet und zeitsparend Beförderungs-Know-how zu erwerben. Die Anzahl der Module ist flexibel wählbar. Es können das gesamte Programm Ladungssicherung für Sachverständige oder alternativ die Spezialisierungen einzeln besucht werden. Lediglich eine Teilnahme am Grundlagenmodul ist verpflichtend.  

    Die Module des Qualifizierungsprogramms umfassen:  

    • Ladungssicherung für Sachverständige - Seetransport
    • Ladungssicherung für Sachverständige - Straßentransport
    • Ladungssicherung für Sachverständige - Umschlag von Projektladung
    • Beurteilung von Schweißverbindungen in der Ladungssicherung (Anmeldung über VHT) - mehr erfahren

    Branchenanerkannter Abschluss
    Die Teilnehmer erhalten mit erfolgreichem Abschluss eines der vier Qualifizierungsbausteine den entsprechenden Zertifikatsabschluss.

    Nächster Lehrgangsbeginn im Frühjahr 2020 in Bremen!

  • Ziele / Nutzen

    Basierend auf physikalischen Grundlagen vermittelt dieser Lehrgang einen einheitlichen Umgang mit Begriffen, Verfahren, Richtlinien und Normen.  

    Die Teilnehmer  

    • lernen wichtige Methoden und Instrumente der Ladungssicherung kennen,
    • erwerben Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Benutzung der geltenden Normen für übliche und auch seltenere Problemfelder des Transports im Straßen-und Seeverkehr,
    • eignen sich Handwerkszeug in Form von Fachbegriffen und physikalischen Zusammenhängen an.
  • Inhalte

    Grundlagen der Transporttechnik (Pflichtmodul, allen Modulen geht das Grundlagenmodul voraus)

    • Grundlagen der Mechanik
    • Translatorische und rotatorische Bewegungen
    • Statisches Gleichgewicht
    • Kräfte die auf die Ladung wirken
    • Ladungsverhalten
    • Arten, Größe und Minderung der Reibung
    • Sicherungstechniken
    • Regelwerke zum Umschlag, Transport und Ladungssicherung

    Die Teilnehmer erhalten eine optimale Vorbereitung durch ein zusätzliches kostenfreies Vorbereitungsskript.

    Die Module im Überblick:

    Ladungssicherung - Seetransport

    • Belastungen, Ladungsverhalten, Sicherungsprinzipien
    • Schiffsspezifische Lastannahmen gemäß CSS-Code
    • Festigkeit, Elastizität, Einsatzkriterien von Ladungssicherungsmitteln
    • Planung und Bilanzierung von Sicherungsanordnungen
    • Übergroße Schwerstücke, Lastannahmen für Transporte auf Bargen
    • Fallstudien

    Ladungssicherung - Straßentransport 

    • Belastungen, Ladungsverhalten, Sicherungsprinzipien
    • Rechtliche Verantwortung der Beteiligten,Versandfähigkeit
    • Nutzfahrzeuge, Eigenschaften und Ausstattung, Lastverteilung
    • Ladungssicherungsmittel: Festigkeit, Elastizität, Einsatzkriterien
    • Komplexe Sicherungsanordnungen, Homogenität unter Belastung
    • Sicherungsbilanzen und Kipptest nach DIN EN 12195-1

    Ladungssicherung - Umschlag von Projektladungen

    • Anschlagmittel: Festigkeit, Elastizität, Einsatzplanung
    • Berechnungen zum sachgerechten Umschlag
    • Planung von Umschlagsvorgängen
    • Stabilität von Primär- und Sekundäraufhängungen
    • Umschlagsplanung, Zertifizierung von Kranumschlag nach DNV/GL/ND
    • Schiffsstabilität beim Umschlag, Ballastoperation und Personal-Logistik
    • Belastung von Stauflächen auf Seeschiffen, Balkentheorie



  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe
    Die Lehrgänge sind zugeschnitten für Personen, die die Tätigkeit eines Sachverständigen für Transport aufnehmen wollen oder bereits ausüben, aber auch für fahrende Nautiker sowie Reederei- und Stauereiinspektoren. Des Weiteren können auch andere Berufe und Tätigkeitsfelder profitieren. So waren in der Vergangenheit unter den Teilnehmern der Lehrgänge auch Schifffahrtkaufleute, Fachjuristen, Versicherungskaufleute und Polizeibeamte, also Berufsgruppen, die in der Praxis im gesamten Umfeld von Transporttechnik und Transportschäden zu finden sind.

    Teilnahmegebühr

    • Grundlagen + 1 Modul: 1.380,- € netto
    • Grundlagen + 2 Module: 1.995,- € netto
    • Grundlagen + 3 Module: 2.610,- € netto

    Die Teilnahmegebühr umfasst ein Mittagessen und Kaffeepausen pro vollem Seminartag, sowie Tagungsgetränke und umfangreiche Arbeitsunterlagen.

    Unterbringung
    Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung ein Hotelbuchungsformular, mit dem Sie die gewünschte Zimmerbuchung im Seminarhotel vornehmen können.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

  • Prüfung

    Nach Bestehen der in den Lehrgängen stattfindenden Tests erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Ladungssicherung für Sachverständige - See- und Straßentransport, Umschlag von Projektladungen“. Teilnehmer, die ein oder mehrere Bestandteile des Lehrgangs erfolgreich absolviert haben, werden auf Wunsch in die White-List unter www.tis-gdv.de aufgenommen.

Web-Code
V317
Preis

2.610,00 € netto
3.105,90 € brutto

mehr Details