Kapitalanlagen und Aufsichtsrecht unter Solvency II

Überblick über die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen

  • Konzept

    Mitarbeiter aus dem Bereich Kapitalanlagen und Aufsichtsrecht müssen neben der Auswertung und Steuerung von gebundenen Vermögen auch aufsichtsrechtliche Limits überwachen, steuern und dokumentieren. Außerdem sind sie Entscheidungsträger in Spezialfragen des Aufsichtsrecht zu Kapitalanlagen.

    Das Seminar gibt einen Überblick über die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen für Kapitalanlagen. Im Fokus stehen unter anderem die Pflichten gegenüber der Aufsicht im Hinblick auf die Investitionstätigkeiten sowie die Modellierung von Risiken und Renditen. Dabei liegt der Fokus auf den Anforderungen an Solvency-II-Versicherer.

     

    Dieses Seminar kann im Rahmen des Zertifikatslehrgangs "Zertifizierte/-r Revisor/-in in Versicherungsunternehmen (DVA)" belegt werden. Ein Einstieg in den Lehrgang ist jederzeit möglich.

  • Ziele / Nutzen

    Die Teilnehmer

    • erhalten einen Überblick über die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen für die Kapitalanlagetätigkeit,
    • lernen die Pflichten des Versicherungsunternehmens gegenüber der Aufsicht bezüglich der Investitionstätigkeit kennen und
    • bekommen moderne Ansätze zur Modellierung von Risiken und Renditen aufgezeigt.
  • Inhalte

    Kapitalanlagen unter Solvency II - Anforderungen im Überblick

    • Solvabilitätsübersicht, Verwendung von HGB / IFRS-Zeitwerten für Solvency II
    • Ermittlung der Kapitalanforderungen in Säule 1 von Solvency II (Marktrisikomodule, Durchschauprinzip, Risikominderungstechniken)
    • Anforderungen an Aufbau- und Ablauforganisation / ORSA
    • Berichtspflichten in der Säule 3 von Solvency II

    Anlagegrundsätze unter Solvency II

    • Anforderungen aufgrund des Prudent Person Principles (Solvency II-Richtlinie, VAG, EIOPA-Leitlinie zum System of Governance, BaFin-Auslegungsentscheidungen betreffend Kapitalanlagen)
    • Anforderungen an Ratings und eigene Kreditrisikobewertungen unter Solvency II und der CRA-III-Verordnung

    Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Kapitalanlage und das Risikomanagement

    • Transparenzverordnung
    • Taxonomieverordnung
    • Mögliche künftige aufsichtsrechtliche Anforderungen an die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage und im Risikomanagement

    Ratinganforderungen und unternehmenseigene Kreditrisikobewertungen

    • Ziele und Anforderungen aus der CRA III-VO und BaFin-Auslegungsentscheidung
    • Ratings und eigene Kreditrisikobewertungen in Säulen 1 und 2 von Solvency II

    Anforderungen an den internen Anlagekatalog Säule 2 unter Solvency II

    • Anforderungen an Anlagen in Säulen 1, 2 und 3 von Solvency II (S II-RL, VAG, delegierte Verordnung, EIOPA-Leitlinien, BaFin-Auslegungsentscheidungen)
    • Konsultationen EZB und EIOPA zu EbaV-Berichtspflichten

    Anforderungen an Derivate

    • unter Solvency II
    • unter EMIR
    • in Zusammenhang mit dem Sicherungsvermögen

    Anforderungen an das Sicherungsvermögen und die Bedeckungsrechnung unter Solvency II

    • neue Nachweisungen für Bedeckungsrechnung (Nachfolger von Nw 671)
    • Sicherungsvermögens-Rundschreiben für Solvency II-Versicherer

    Sonderthemen: Aktuelle gesetzliche und aufsichtsrechtliche Entwicklungen zu Spezialthemen (z. B. Fonds, Infrastruktur)

  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe
    Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Kapitalanlagen sowie Mitarbeiter der Revision.

    Teilnahmegebühr
    Die Teilnahmegebühr umfasst ein Mittagessen und Kaffeepausen pro vollem Seminartag, Tagungsgetränke und umfangreiche Arbeitsunterlagen.

    Unterbringung
    Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung Informationen zum Abrufkontingent, welches Sie bei Bedarf zur Zimmerbuchung im Seminarhotel nutzen können.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

  • Prüfung



Web-Code
V526
Preis

1.400,00 € MwSt.-frei

mehr Details